Jugendschach

Jugendlandesliga Haburg

Die zweite Runde am 3.12.2017 erbrachte folgende Ergebnisse:

SK Johanneum Eppendorf - Hamburger SK 2: 22 : 10 (7 : 1)

SC Diogenes - Hamburger SK 4: 19 : 13 (5,5 : 2,5)

Königsspringer - Hamburger SK 3: 17 : 14 (4,5 : 3,5)

Tabelle:

1. SK Johanneum Eppendorf   4 MP   42 BP

2. Königsspringer                  4 MP   40 BP

3. SC Diogenes                     4 MP   39 BP

4. Hamburger SK 3                0 MP   26 BP

5. Hamburger SK 2                0 MP   22 BP

    Hamburger SK 4                0 MP   22 BP

Hamburger Schul-Mannschaftsmeisterschaften (HSMM) 2017

Am 30.11. und am 1.12.2017 wurden die HSMM ausgetragen.

Klassenstufen 5 - 13: Die Meisterschaft sicherte sich das Matthias-Claudius-Gymnasium (13:1 MP und 45,5 BP) knapp vor dem Gy Buckhorn (13:1 BP imd 42,0 BP) und dem Christianeum (7:3 MP).

Klassenstufen 5 und 6: Es siegte souverän das Johanneum (10:0 MP) vor der Schule Rellinger Straße (7:3 MP und 27,0 BP) und dem Gy Grootmoor (7:3 MP und 26,0 BP)

Alstertaler U16-Jugendschnellschachturnier 2017 der SF Sasel am 18.11.2017

Wieder sorgsam vorbereitet und angenehm in allen Funktionsbereichen durchgeführt: Das inzwischen schon traditionelle Jugendschachturnier der "Schachfreunde Sasel". Mit 111 teilnehmenden Jugendlichen aus norddeutschen Schachvereinen und Schulschachgruppen war das Turnier wieder gut bestückt.

Nach 9 Runden Schweizer System belegten die ersten drei Plätze: 1. Roman Kurley (HSK), 2. Michael Kotyk (HSK), 3. Jakob von Rosen (Schachvereinigung Blankenese).

Mein Schachverein, der Schachklub Johanneum Eppendorf, war mit 13 Kindern aus den Altersgruppen U10 und U12 (Vereinsmitglieder und Mitglieder aus den kooperierenden Schulschachgruppen) dabei.

Hier die Platzierungen der SKJEler:

29. Philipp Laucht (U10) 5,5 Punkte

32. Elias Miller (U10) 5,0 P.

46. Sascha von Kirschbaum (U10) 5,0 P.

49. Jules Heitmann (U10) 5,0 P.

62. Leonel Ahlers (U10) 4,5 P.

63. Onno Martinius (U10) 4,0 P.

68. Manuel Berscheid (U10) 4,0 P.

77. Batu Yerebatan (U10) 4,0 P.

79. Pinkus Metzger (U10) 4,0 P.

80. Kaspar von Schultz (U12) 4,0 P.

82. Louis Leine (U10) 3,5 P.

83. Rocco Christiani (U10) 3,5 P.

103.Julius Schmidt (U10) 2,5 P.

Die "Schachfreunde Sasel" werden sicher zeitnah das Gesamtturnierergebnis auf ihrer Homepage veröffentlichen. An dieser Stelle einen großen Dank an die Saseler für ihr gelungenes Turnier.

 

24. U13-Open des SKJE am 4.11.2017

Unter 59 Teilnehmern konnte sich Heiko Klaas (HSK) mit 8,5 Punkten aus 9 Partien den Turniersieg sichern. Herzlichen Glückwunsch!

Aud den Plätzen 2 und 3 folgten Isaac Garner (HSK) und Jan Summers (Königsspringer). Knapp hinter diesen drei Pokalgewinnern landeten Moritz Soppe (SK Johanneum Eppendorf) und Alexander Lulukov (HSK). Bester U10-Spieler wurde auf Rang 6 Jules Heitmann (SK Johanneum Eppendorf). Charlotte Hubert (SC Sternschanze) wurde bestes Mädchen auf Rang 9.

U16 Meister Robin Keyser (SK Johanneum Eppendorf)

Hamburger Jugend-Einzelmeisterschaften (HJEM)

- Fortsetzung von "Schlagzeilen"

Wie in den letzten Jahren schon, fanden auch die diesjährigen Schach-Jugendmeisterschaften der Altersklassen U12 bis U20 im Ostseebad Schönhagen statt. 

In der U20, der sogenannten "Königsklasse",siegte mit knappem Sonneborn-Berger-Punkte-Vorsprung Luis Engel (Hamburger SK) vor Jakob Pfreund  Königsspringer). Beide Spieler waren nach Partiepunkten punktgleich mit je 7,5 Punkten. Die Entscheidung fiel übrigens erst in der letzten Runde; ein spannendes Finale!

In der Altersklasse U18 konnte sich Lasse Weißhorn (SV Eidelstedt) souverän durchsetzen.

Mit 7,5 Punkten aus 9 Partien gewann Robin Keyser (SK Johanneum Eppendorf) in der U16 den Titel.

In der U14 siegte Florian Popist (SK Weiße Dame) ganz souverän. In den 9 Runden siegte er acht Mal und gab lediglich eine Partie remis; ein eindruckvoller Sieg!

In der Altersklasse U12, das sind die Jüngsten, lagen zwei Spieler am Ende punktgleich an der Spitze. Nach Buchholzpunkten sicherte sich Torben Frederik Grabbel vor Florian von Krosigk (beide Hamburger SK) den Titel. Beide Spieler haben sich für die Teilnahme an der "Deutschen" qualifiziert.

Allen Meistern einen herzlichen Glückwunsch!

Mehr (zum Beispiel Partien) zu den HJEM gibt es unter www.endrunde.com

Schulschachpokal 2016/17

 - Fortsetzung von Schlagzeilen -

Sa., 25.2.2017

Es wurde in den verschiedenen Wettkampfklassen gekämpft. So auch in der WK Grundschulen. 26 Mannschaften waren am Start. Nach 7 Runden Schweizer System setzte sich die Grundschule Bergstedt ohne Mannschaftspunktverlust durch und belegte damit den 1. Platz. Herzlichen Glückwunsch dieser erfolgsgewöhnten "Schach"-Schule. - Doch auch andere Mannschaften mischten mit und werden möglicherweise demnächst den Bergstedtern ernsthafte Konkurrenz bieten. - Zum Beispiel: Die mit dem "Schachklub Johanneum Eppendorf e. V." kooperierenden Schulschachgruppen beteiligten sich mit 9 Mannschaften und stellten damit ein Drittel des Teilnehmerfeldes. Und diese Mannschaften konnten sich mit "Knauerstraße 1" und "Turmweg 1" (siehe Foto) die Qualifikationsplätze 2 und 4 erkämpfen. - Auf Platz 3 platzierte sich die Schule Genslerstraße, die sich  schon seit etlichen Jahren in Sachen Schach engagiert. Diese vier Mannschaften werden Hamburg auf der kommenden Deutschen Meisterschaft vertreten.

Hier sämtliche Platzierungen der Mannschaften von mit dem SKJE kooperierenden Schulen:

2. Knauerstraße 1   4. Turmweg 1   7. Knauerstraße 2   10. STS Winterhude 1   11. Knauerstraße 4   13. Knauerstraße 3   16. Goldbek-Schule   20. Turmweg 2   23. STS Winterhude 2

 

Hamburger Grundschultag 2016

- Fortsetzung von Schlagzeilen -

An dieser Stelle den beiden Hamburger Meistern Luca Brandstup und Mika Dorendorf einen herzlichen Glückwunsch!

Bei den Dritt- und Viertklässlern wurde die Mannschaftswertung von der Grundschule Bergstedt vor der Schule Turmweg und der Grundschule Richardstraße gewonnen. Bei den Erst- und Zweitklässlern setzte sich die Schule Genslerstraße vor der Grundschule Knauerstraße und der Grundschule Hasenweg durch.

An dieser Stelle möchte ich auch einen Blick auf das Abschneiden der mit dem SK Johanneum Eppendorf kooperierenden Schulen werfen:

Der SKJE war mit den Schulen Turmweg, Knauerstraße, Goldbek-Schule und der Reformschule Winterhude vertreten.

Hamburger Vize-Mannschaftsmeister der Dritt- und Viertklässler: Schule Turmweg

Die Mannschaft der Schule Turmweg wurde Zweiter bei den Dritt- und Viertklässlern. Die Mannschaft der Grundschule Knauerstraße belegte bei den Erst- und Zweitklässlern den zweiten Platz.

Bei den Dritt- und Viertklässlern gab es bei insgesamt 190 teilnehmenden Schülern auch gute Einzelplatzierungen: Von der Schule Turmweg: Toralf Hense (6.), Mercedes Meisaidesi (14.) und Jesper Trawny (18.). Von der Schule Knauerstraße: Jules Heitmann (8.) und Leonardo Flüs (27.). Von der Goldbek-Schule: Sascha von Kirschbaum (20.). - Alle Ergebnisse des Grundschul-Schachtages gibt es unter: www.grundschultag.hsjb.de

Alstertaler U16-Jugend-Schnellturnier der SF Sasel

19.11.2016 - Fortsetzung von "Schlagzeilen"

Wie schon unter "Schlagzeilen" ausgeführt, wurde Henning Holinka (HSK) überlegener Turniersieger, und zwar mit 8,5 Punkten aus 9 Partien!

Hier die weiteren Pokalgewinner in den Altersklassen:

U16: Mike Nguyen (SC Diogenes)

U14: Jonas Simon Gremmel (Schachfreunde)

U12: Mark Kipke (KSH)

U10: Philipp Laucht (SK Johanneum Eppendorf) - auf dem Bild rechts in Aktion -

U8: Luca Brandstrup (HSK)

U6: Kristina-Maria Abram (HSK)

Anmerkung zum Abschluss: Alle Spieler, die diese anstrengenden 9 Runden absolviert hatten, wurden mit netten und sinnvollen Sachpreisen belohnt. - Ein Dankeschön an die Schachfreunde Sasel für die rundum gelungene Veranstaltung!

Die 5 Pokalgewinner des SKJE - U13-Opens

23. U13 - Open des SK Johanneum Eppendorf e. V.

- Fortsetzung von "Schlagzeilen" -

Am Samstag, den 8.10.2016, richtete der SKJE im Wilhelm-Gymnasium

sein traditionelles Jugendturnier aus.

61 Teilnehmer kämpften in 9 Runden um Pokale und Sachpreise. Gesamtsieger wurde mit 8 Punkten aus 9 Partien Michael Kotyk (HSK). Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Florian von Krisigk (HSK) und Jakob von Rosen (SVg Blankenese). Bester U10-Spieler wurde Isaac Garner (HSK) vor Niklas Dominico (SVg Blankenese) und Fabio Winterstein (SK Johanneum Eppendorf). Bestes Mädchen wurde Lotta Kieckbusch (SK Johanneum Eppendorf) vor Rebecca Ruhmke (SF Sasel) und Zixin Li (Helene-Lange-Gymnasium). Bester U8-Spieler wurde Louis Leine (Grundschule Turmweg). Allen Pokalgewinnern und Preisträgern herzlichen Glückwunsch! Aber alle Achtung auch allen übrigen Kindern und Jugendlichen, die diese 9 Runden prächtig absolviert haben. Zum Schluss wurde jeder für die Anstrengung mit einem Sachpreis belohnt.

Die drei Erstplatzierten (von links): Sascha (2.), Jaron (1.) und Paul (3.)

1. Schach-Schulmeisterschaft der Goldbek-Schule

Ein Jahr nach Gründung der Schulschachgruppe wurde am 14. September die erste Schulmeisterschaft ausgetragen.

Nach zweieinhalb Stunden waren der Meistertitel und die Plätze vergeben.

Erst in der fünften (letzten) Runde fiel die Entscheidung. Sascha von Kirschbaum, der nach 4 Runden die Tabelle verlustpunktfrei angeführt hatte, traf auf seinen direkten Verfolger Jaron Schüllenbach. In einer spannungsgeladenen Partie konnte sich Jaron Schüllenbach durchsetzen und damit den Schulmeistertitel erringen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Plätze 2 und 3 belegten Sascha von Kirschbaum und Paul Weiß. Es gab in einer Sonderwertung noch Medaillen zu gewinnen. Bestes Mädchen: Ciara Hinz; bester Zweitklässler: Viktor Kamsherin; bester Erstklässler: Jasper Engelmann.

Wie dieses Turnier von der Schulleitung wahrgenommen und geschätzt wurde, kann man einem Beitrag auf der Schul-Homepage entnehmen. "Unser erstes Schachturnier"

Nach einigen Runden hatte sich die Spitzengruppe herausgeschält: Emil (links), Toralf (vorn rechts), Fabio (im blauen Hemd), Mercedes (hinter Fabio)

Grundschule Turmweg: Schulmeisterschaft 2016

 

Am 18. Juli, also kurz vor Ferienbeginn, fand die diesjährige Schachmeisterschaft mit 70 Teilnehmern statt. Nach 7 Runden Schweizer System lagen die beiden Viertklässler Fabio Winterstein (Schulmeister 2014) und Emil Benninghoff (Schulmeister 2015) punktgleich auf dem ersten Platz. So musste ein Stichkampf zwischen diesen beiden die Entscheidung über die diesjährige Titelvergabe bringen. Den Stichkampf konnte Fabio gewinnen und somit nach spannendem Turnierverlauf den Meisterpokal in Empfang nehmen. Den dritten Platz konnte souverän als bester Drittklässler Toralf Hense erringen. Bestes Mädchen wurde die Drittklässlerin Mercedes Meisaidesi auf dem 6. Platz.

Für die Erst- und Zweitklässler gab es eine Extra-Wertung. In dieser Wertungskategorie konnte Louis Leine den Pokal gewinnen. Allen einen herzlichen Glückwunsch!

die SKJE-Teilnehmer am Elmshorner Turnier

Offene Elmshorner Jugendmeisterschaft 2016

 

Am 17.7.2016 führte der Elmshorner SC sein traditionelles Jugendturnier in den Altersklassen U8 bis U20 durch. Wie in den vergangenen Jahren waren Atmosphäre und Organisation ausgezeichnet.

Vom SK Johanneum Eppendorf waren auch wieder einige Spieler dabei. Hervorzuheben ist der Erfolg von Leonard Killgus, der die Alterklasse U16 gewinnen konnte.

Alle Ergebnisse können unter EJM eingesehen werden.

Hamburger Meister in der U16-Sonderklasse: SK Johanneum Eppendorf

Hamburger Meisterschaften der Sonderklassen

- Fortsetzung von Schlagzeilen -

26.6.2016

Wenn auch noch nicht alle Tabellen auf der HSJB-Website auf dem aktuellen Stand sind, so steht das Ergebnis in der U16 - Sonderklasse jedoch eindeutig fest. Ohne Mannschaftspunktverlust wurde die Mannschaft des SK Johanneum Eppendorf Hamburger Meister und hat sich damit auch für die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften dieser Altersklasse qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch! Auf dem Foto sind aus der siegreichen Mannschaft zu sehen (v. li.): Leonard Killgus, Oskar Neumann, Robin Keyser und Philipp Keyser

Hamburger Schulmannschaftsblitzmeister: Grundschule Turmweg

Alsteruferturnier 2016

20.4.2016

Acht Tage sind es her, dass dieses große Kinder- und Jugendturnier im CCH durchgeführt wurde. Es siegte in diesem Jahr das rechte Alsterufer. - Schachsportlich interessant waren auch die Folgeturniere nach dem Hauptereignis. Ab 13.00 Uhr wurden nämlich die Blitzmannschaftsmeisterschaften mit 4er-Mannschaften der Hamburger Schulen durchgeführt. - Leider wurden die Ergebnisse dieser Turniere bis dato noch nicht offiziell veröffentlicht.

In der Spielklasse der Grundschulen kam es aus der Sicht des SK Johanneum Eppendorf zu einem erfreulichen Endergebnis. Es siegte die  mit dem SKJE kooperierende Grundschule Turmweg (in der Besetzung Fabio Winterstein, Emil Benninghoff, Toralf Hense und Franz Overlack) mit 11:1 Mannschaftspunkten vor der Grundschule Bergstedt (8:4 Mannschaftspunkte) und der ebenfalls mit dem SKJE kooperierenden Grundschule Knauerstraße, die auch 8:4 Mannschaftspunkte erzielte. 

Hamburger Jugendeinzelmeisterschaften (HJEM)

4.4.2016

In den Hamburger Märzferien wurden die Meisterschaften der "älteren" Jugendjahrgänge in Schönhagen/Ostsee ausgetragen. Nachdem am 2. und 3. April die Einzelmeisterschaften in Hamburg in der Schule Turmweg ausgetragen wurden, stehen jetzt sämtliche Jugendmeister des Jahres 2016 fest. Hier die Titelträger: Hamburger Jugendmeister: Luis Engel (Hamburger SK), Mädchenmeisterin: Masza Shirov-Michna (SF Sasel), U18-Meister: Leon Apitzsch (SF Sasel), U16-Meister: Gerrit Hourigan (Volksdorfer SK), U14- Meister: Mathis Pfreundt (Königsspringer), U12-Meister: Florian Popist (Weiße Dame), U10-Meister: Da Huo (Hamburger SK), U10-Mädchenmeisterin: Charlotte Hubert ( - ), U8-Meister: Luca Alexander Brandstup (Hamburger SK).

Die Tabellen aller Altersklassen können unter www.endrunde.com eingesehen werden.

Freuen sich über den zweiten Platz: Die Spieler der Grundschule Knauerstraße

Hamburger Schulschachpokal 2016

- Fortsetzung von "Schlagzeilen" -

20.2.2016

Der Schulschachpokal wurde in 6 Wettkampfklassen ausgetragen. Quantitativ stark besetzt war die WK Grundschulen mit 22 Mannschaften. In dieser WK setzte sich die Grundschule Bergstedt mit 13 : 1 Mannschaftspunkten durch. Überraschend konnte sich die GS Knauerstraße, eine Schulschachgruppe des SKJE, den zweiten Platz erkämpfen; überraschend war dieses Abschneiden, da immerhin drei Stammspieler fehlten. Vielleicht könnte im kommenden Jahr darauf geachtet werden, dass der Termin des Schulschachpokals nicht mit dem der Mathematik-Olympiade identisch ist.

In den anderen Wettkampfklassen gab es folgende Sieger: WK II: Goethe-Gymnasium, WK III: Gymnasium Brecht, WK IV: Matthias-Claudius-Gymnasium, WK M: Margaretha-Rothe-Gymnasium, WK Stadtteilschulen: Ehestorfer Weg

 

Alle Ergebnisse im einzelnen sind einzusehen unter Schulschachpokal

Philipp konnte mit 9 Punkten aus 9 Partien überzeugen.

Hamburger Jugendeinzelturniere (HJET) 2016 beendet

25.2.2016

 

Inzwischen wurden aufgrund der HJET-Ergebnisse die Nominierungen für die Endrunde um die Hamburger Meisterschaft vorgenommen. Diese Meisterschaft wird in der zweiten Frühjahrsferienwoche in Schönhagen / Ostsee durchgeführt. Die Altersgruppen U10 und U8 ermitteln ihre Meister am 2. und 3. April in Hamburg (Schule Turmweg, Ausrichter: SKJE).

Vom SK Johanneum Eppendorf und von den mit ihm kooperierenden Schulen nahmen fast 50 Spieler an den HJET teil. Für die Meisterschaften aller Altersgruppen sind jetzt 15 SKJEler gemeldet.

Ein beeindruckendes Ergebnis erzielte in der Altersklasse U10 Philipp Laucht, der sämtliche Partien gewinnen konnte. Erfreulich ist, dass sich Leonard Killgus und Robin Keyser für die U20-Endrunde qualifiziert haben. - Eine schöne Partiestellung (siehe Diagramm unten) erreichte Laurenz Sturmat, der leider seinen Endrundenqualifikationsplatz nicht wahrnehmen kann, in einer seiner U12-Partien.

Laurenz Sturmat - Finn Jensen

Weiß am Zug gewinnt. Natürlich gewinnt Weiß in dieser Stellung schon aufgrund seines Materialvorteils, jedoch ist der kombinatorische Abschluss sehenswert. 1.Txg6+ hxg6 2.Sf6+ Kh8 3.Lxf8#

Das erste Mal beim Springer-Pokal dabei: die Grundschulmannschaft der Goldbek-Schule

Springer-Pokal 2016 der SG Wichern-Schule

- Fortsetzung von Schlagzeilen"

 

Am 29.1.2016 beteiligten sich 63 Schulmannschaften aus Niedersachsen, Bremen und Hamburg an diesem schon traditionellen Schulmannschaftsturnier. Es siegte - wie schon in den letzten Jahren - die Mannschaft vom Athenaeum Stade (13 : 1 Mannschaftspunkte) vor dem Gymnasium Brecht (12 : 2 MP) und dem Matthias-Claudius-Gymnasium (11 : 3 MP). - Beste Grundschulmannschaft wurde Bergstedt.

Die drei Erstplazierten (von links): Muxi, Anna und Lisa

U16 - Mädchenturnier 2015

So., 20.12.2015

 

- Fortsetzung von "Schlagzeilen" -

 

Mit 33 Schachspielerinnen war das HSJB - Mädchenturnier gut besetzt.

Siegerin dieses Turniers wurde Anna Christiansen (SC Schachelschweine) vor Muxi Duan (SK Bremen - West) und Lisa Truong (ebenfalls SC Schachelschweine). Platz 4 belegte Henrike Voss (Hamburger SK); Platz 5 errang Lotta Kieckbusch (SK Johanneum Eppendorf), die damit bestes U10 - Mädchen werden konnte.

Hamburger Schulmannschaftsmeister 2015: Brecht-Gymnasium

Hamburger Schulmannschaftsmeisterschaften 2015

- Fortsetzung von "Schlagzeilen" -

 

Am 26. November trafen sich die Hamburger Schulen, um den Meistertitel für die Klassenstufen 5 bis 12/13 auszuspielen.

Sieger wurde die Mannschaft vom Brecht-Gymnasium vor dem Gymnasium Buckhorn und dem Goethe-Gymnasium.

 

Am 27. November spielten die Klassenstufen 5 und 6 um den Hamburger Meistertitel. In diesem Turnier konnte sich das Gymnasium Buckhorn durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

Einzelsieger in den Klassenstufen 1 und 2: Conrad Kruhl (Zweiter von links)

Am Samstag (28.11.2015) wurden am Hamburger Grundschulschachtag die Meisterschaften der Klassenstufen 1 bis 4 ausgespielt.

 

Klassenstufe 3 und 4: In der Einzelwertung konnte sich Jakob Weihrauch (GS Bergstedt) nach Stichkampf den Meistertitel holen. - In der Mannschaftswertung wurde erstmals die Grundschule Knauerstraße Sieger, knapp vor dem Titelverteidiger GS Bergstedt und der Grundschule Turmweg.

 

Klassenstufen 1 und 2: In der Einzelwertung konnte sich Conrad Kruhl (Grundschule Knauerstraße) mit 6,5 Punkten aus 7 Partien durchsetzen. - In der Mannschaftswertung gelang der Grundschule Bergstedt die Titelverteidigung. Bemerkenswert ist, dass auch bei den Jüngsten die mit dem SKJE kooperierenden Schulen vom Turmweg (4.) und von der Knauerstraße (5.) in die Pokalränge vorstoßen konnten.

 

Die ersten Fünf des Turniers. Der Kleinste (Jakob Weihrauch, 2. von rechts) belegte den 1. Platz.

Alstertaler U16 - Jugendschnellschachturnier der SF Sasel

 

Am 21.11.2015 fand wieder das schon traditionelle Jugendturnier der Schachfreunde Sasel mit 73 Teilnehmern statt. Dem veranstaltenden Verein ein Dankeschön für die gute Organisation unter guten Bedingungen im Carl-von Ossietzky-Gymnasium.

Das Turnier gewann der U10-Jugendliche Jakob Weihrauch (Hamburger SK) mit 7,5 Punkten aus 9 Partien vor seinem Vereinskameraden Henning Holinka mit derselben Punktzahl. Die Plätze 3 - 5 belegten Jonas Simon Gremmel (Schachfreunde Hamburg), Mike Nguyen (SC Diogenes) und Tzun Hong Foo (Hamburger SK).

Die Pokalgewinner von links: Mark Kipke, Ilja Goltser, Lisa Truong, Tom Woelk, Lotta Kieckbusch

U13-Einzelschnellturnier des SK Johanneum Eppendorf

 

Am 10.10.2015 richtete der SKJE sein 22. offenes U13-Turnier aus. 61 Teilnehmer im Alter von 7 bis 13 Jahren kämpften 9 Runden lang um Platzierungen, Pokale und Preise.

Mit 8,5 Punkten erkämpfte Lisa Truong (SC Schachelschweine) einen überlegenen Sieg; einen halben Punkt hinter ihr belegte Tom Woelk (SC Diogenes) den zweiten Platz. Einen ganzen Punkt dahinter holte sich Ilja Goltser (Hamburger SK) den dritten Platz und damit auch noch einen Pokal. Pokalgewinner als bester U10 Spieler wurde auf dem beachtlichen vierten Platz Mark Kipke (SC Königsspringer). Den Mädchenpokal errang Lotta Kieckbusch (SK Johanneum Eppendorf). Bester U8-Spieler wurde auf dem beachtlichen 7. Platz Philipp Laucht (SK Johanneum Eppendorf)

 

Die drei Erstplatzierten (v. links): Franz (2.), Emil (1.), Toralf (3.)

Meisterschaft der Schule Turmweg

      - Fortsetzung von "Schlagzeilen" -

 

Die Meisterschaft wurde in einem siebenrundigen Schnellturnier ausgetragen. Es siegte Emil Benninghoff, der lediglich einmal Remis spielte; übrigens gegen den letztjährigen Sieger Fabio Winterstein, der lange Zeit in Führung lag und erst in der letzten Runde "stolperte", wodurch er zum Schluss den guten aber unglücklichen 4. Platz belegte ("unglücklich", weil es nur für die ersten Drei einen Pokal gab).

Zweiter wurde Franz Overlack vor dem Zweitklässler Toralf Hense, beide mit je 6 Punkten aus 7 Partien.

Bestes Mädchen wurde als Zweitklässlerin Mercedes Meisaidesi mit beachtlichen 4,5 Punkten.

Für die Erst- und Zweitklässler gab es auch eine gesonderte Wertung. Hier siegte Toralf Hense (6 P.) vor Gregor Davydov (5,5 P.), Fritz Overlack, Matteo Benvenuti (beide je 5 P.) und Philipp von Heyst (4,5 P.).

Hier kann jeder mitmachen.

 

Im Laufe des Turniers kam es in der Begegnung Emil Benninghoff (Weiß) - Fabio Winterstein (Schwarz) zu dieser Stellung mit Schwarz am Zug.

 

Der schwarze Läufer auf e6 ist zwei Mal angegriffen und nur vom König gedeckt. Gleichzeitig ist der Läufer auch noch absolut durch den Turm gefesselt. Es droht also Läuferverlust. Frage: Mit welchem Zug kann Schwarz Läuferverlust vermeiden? (Lösung unter "Schachliches")

Philipp Laucht, Sieger in der U8

Offene Elmshorner Jugendstadtmeisterschaft 2015

                    - Fortsetzung von Schlagzeilen

 

In den Altersgruppen gab es folgende Sieger:

U8:  Philipp Laucht, SK Johanneum Eppendorf

U10: Tigran Petrosyan, Langenhorner SF

U12: Tom-Frederick Woelk, SC Diogenes

U14: Hannes Trapp, SF Wilstermarsch

U16: Fabian Höfer, SC Diogenes

U18/20: Kevin Mike Hopson, Elmshorner SC

 

Die kompletten Abschlusstabellen der verschiedenen Altersgruppen gibt es unter ESC.

Die 8 Endrundenteilnehmer der U8 nach der Siegerehrung

Hamburger Meisterschaft der Altersklassen U10 und U8

                    - Fortsetzung von Schlagzeilen -

 

Insgesamt 34 teilnahmeberechtigte Spielerinnen und Spieler dieser Altersklassen kämpften in den Räumlichkeiten des HSK um die Hamburger Meistertitel und auch um die Teilnahmeberechtigung an den Deutschen Meisterschaften.

 

U10 (26 Teilnehmer):

1. Jakob von Rosen (SchVgg Blankenese)

2. Da Huo (Hamburger SK)

3. Tigran Petrosyan (Langenhorner SF)

vom SK Johanneum Eppendorf auf weiteren Plätzen:

12. Fabio Winterstein

15. Lotta Kieckbusch

24. Franz Overlack

25. Laurenz Sturmat

 

U8 (8 Teilnehmer):

1. Bahne Fuhrmann (Hamburger SK)

2. Philipp Laucht (SK Johanneum Eppendorf)

3. Lucas Kai (Hamburger SK)

4. Marten Kelling (GS Bergstedt)

5. Max Prager (GS Bergstedt)

6. Julius Kupfer (SK Johanneum Eppendorf)

7. Bennit Notzny (Hamburger SK)

8. Conrad Kruhl (GS Knauerstraße)

 

Sämtliche Ergebnisse gibt es wohl bald auf der Website des Hamburger Schachjugendbundes.


Die beiden Erstplatzierten in der U14: Lennart Meyling (1.,re.), Philipp Keyser (2. li.)

Hamburger Jugendeinzelmeisterschaften (HJEM) 2015

                         - Fortsetzung von Schlagzeilen -

 

Der SK Johanneum Eppendorf war vor allem in den Altersklassen U16 und U14 stark vertreten. Philipp Keyser belegte in der U14 den zweiten Platz. Vielleicht wäre auch noch mehr zu erreichen gewesen, wenn er eine für ihn gute Stellung gegen den späteren Sieger Lennart Meyling (HSK) in knapper Bedenkzeit weitergespielt hätte, statt ins Remis einzuwilligen.

 

In der U16 kam Tim Meyerfeldt mit seinem dritten Platz in die Pokalränge. Er war der einzige Spieler, der in seiner Partie den überlegenen Turniersieger David Krüger (SV Eidelstedt) in Verlustgefahr hat bringen können. - Jeder mag durch ein Nachspielen der Partien diese Meinung überprüfen.

 

Vom Potenzial wäre in der U14 auch für Robin Keyser eine höhere Platzierung möglich gewesen. In einer Partie brachte Robin ein beeindruckendes positionelles Damenopfer (s. u.).

 

 

 

 

Diese Stellung entstand nach dem 24. Zug von Schwarz in der Partie Robin Keyser - Tzun Hong Foo.

Im Zuge des nun folgenden Damenopfers wird deutlich, dass sämtliche weißen Figuren daran mitwirken, den d-Bauern in Richtung Umwandlungsfeld voranzubringen. Hier die weitere Zugfolge: 25.Sxd7 gxf5 26.Sxf6+ Jetzt wird der schwarze König in den Wirkungsbereich des Lb2 gezwungen. Kh8 27.Sxe8 Txe8 28.dxc5+ a tempo kommt der Bauer auf die 5. Reihe und damit der Umwandlung einen ersten Schritt näher. Lg7 29.Lxg7+ Kxg7 30.c6 Der weiße Freibauer erreicht die 6. Reihe mit gleichzeitigem Angriff auf die Dame. Schwarz kann nur reagieren und nicht agieren. Da7 31.Td7 Mit Angriff auf die Dame dringt der Turm in die vorletzte Reihe ein und unterstützt damit das weitere Vorangehen des weißen Freibauern. Db8 32.Sd5 Eine weitere Reservefigur wird zur Unterstützung herangeholt. Tc8 33.c7 Jetzt gab Schwarz die Partie auf.

Siegerteam bei den Grundschulen: GS Bergstedt 1

Hamburger Schulschachpokal 2015

       - Fortsetzung von Schlagzeilen -

 

Hier werden die Ergebnisse aus dem Bereich Grundschulen dargestellt. Die Ergebnisse aus den anderen Schulformen werden hoffentlich bald auf der Website des HSJB einzusehen sein. www.hsjb.de

 

Mit 20 Mannschaften (Vierer-Teams) war der Wettbewerb der Grundschulen wieder stark besetzt. Von diesen Mannschaften qualifizierten sich die ersten drei für die Deutschen Schulmannschaftsmeisterschaften.

 

Mit 6 Siegen und nur einer Niederlage konnte Bergstedt 1 den ersten Platz erkämpfen. Der Sieg dieser Mannschaft war keine Überraschung, ist sie doch amtierender Deutscher Grundschulmeister und war in den letzten Jahren in Hamburg eine der erfolgreichsten Grundschulen.

Qualifizierte sich im Endspurt für die Deutschen Meisterschaften: Grundschule Knauerstraße

Vor der letzten Runde hatten noch etliche Mannschaften Chancen auf einen der ersten vier Plätze. In einem spannenden Endspurt konnten sich die Bugenhagen-Schule Hamm 1 (Platz 2, 11:3 P.), Bergstedt 3 (Platz 3, 11:3 P.) und die GS Knauerstraße (Platz 4, 9:5 P.) die Qualifikationsplätze sichern.

Die weiteren Platzierungen: 5. Frohmestraße, 6. Genslerstraße 1, 7. GSEulenkrugstraße, 8. GS Turmweg, 9. Bergstedt 2, 10. Strenge-Schule, 11. GS Hasenweg, 12. Adolph-Schönfelder-Schule, 13. Brockdorffstraße, 14. Knauerstraße 2, 15. Genslerstraße 3, 16. Genslerstraße 2, 17. Knauerstraße 3, Bugenhagen-Schule Hamm 2, 19. Katharinenschule Hafencity, 20. Schule Richardstraße

Beim Schulschachpokal gesehen:

 

Hier eine Stellung aus dem Turnier. Die schwarzen Figuren führte Fabio Winterstein (Schule Turmweg). 

Kurzbewertung der Stellung: Schwarz steht mit dem Materialvorsprung von einer Dame natürlich auf Gewinn. Die weiße Königsstellung ist schwach, denn es fehlt der Fianchettoläufer. Die weiße Dame ist entsprechend auch schon auf h3 eingedrungen. Weiß hat außerdem noch einen ungeschützten Läufer auf c3.

Frage: Wie kann Schwarz seinen Gewinn forcieren? Die Auflösung erfolgt in der Rubrik "Schachliches".

Julius konnte sich für die U8-Endrunde qualifizieren

Hamburger Jugendeinzelturniere beendet

             - Fortsetzung von Schlagzeilen -

 

Auch diesmal möchte ich die Ergebnisse ein wenig aus der Sicht eines Trainers des SK Johanneum Eppendorf betrachten.

 

Ein kleines Bedauern vorweg: Leider konnten einige hoffnungsvolle Spieler diesmal aus für jeden individuell vertretbaren Gründen nicht an den HJET teilnehmen. Schade! Aber vielleicht klappt es im nächsten Jahr ja wieder mit einer Teilnahme.

 

Fangen wir bei den Jüngsten (U8 und U10) an, die ihre Meisterschaft in Hamburg und nicht an der Ostsee austragen werden.

U8: Vom SKJE haben sich für die 8 Endrundenplätze 3 Spieler qualifiziert. Philipp Laucht, der in der HJET-Gruppe Platz 1 belegen konnte, Julius Kupfer und Conrad Kruhl.

U10: Hier konnten sich 4 Spieler vom SKJE für das Turnier um die Hamburger Meisterschaft qualifizeren: Cheng Chen, Lotta Kieckbusch, Franz Overlack und Laurenz Sturmat.

Oskar erspielte sich einen zweiten Platz in der Leistungsklasse 2

Und nun zu den älteren Jahrgangsklassen:

U12: Hier konnten sich Marcel Liebert (5/7) und Moustafa Wereida (4/7) für Schönhagen qualifizieren.

U14: Luca Palzer erkämpfte, nur nach Buchholz von Platz 1 getrennt, einen zweiten Platz in seiner Altersklasse. Zur Endrunde in der U14 stoßen noch Philipp und Robin Keyser hinzu, die beide in der Leistungsklasse 2 zweite Plätze belegen konnten.

U16: Für die Endrunde in dieser Altersklasse  qualifizierten sich über die Leistungsklassen: Leonard Killgus (2,5 P. in der L1), Tim Meyerfeldt und Oskar Neumann (jeweils zweite Plätze in der L2).

U18-Endrunde: Für diese Endrunde qualifizierte sich über die L2 Johann Gutte.

U20-Endrunde: In der "Königsklasse" ist der SKJE leider nicht vertreten. Vielleicht ändert sich das ja im nächsten Jahr.

 

Alles in allem kann der SKJE sehr zufrieden mit Verlauf und Resultaten sein.

 

Über alle Ergebnisse, Endtabellen und Qualifikationsplätze kann man sich auf www.hjet.hsjb.de und www.endrunde.com informieren.

Jugendbundesliga - Nord

          - 4. Runde -

 

Am 8.2.2015 wurde die 4. Runde gespielt. Der SK Doppelbauer Kiel behauptete seine Spitzenposition. Der Hamburger SK durch einen Sieg auf den 2. Platz klettern. Aus Hamburger Sicht erfreulich war auch das Unentschieden zwischen dem SK Wildeshausen und dem SC Königsspringer Hamburg. Damit rangieren die Hamburger auf einem Nichtabstiegsplatz.

 

Mehr zur 4. Runde unter JBLN

1. Platz in der U8: Philipp Laucht (SK Johanneum Eppendorf)

Hamburger Jugendeinzelturniere (HJET)

7.2.2015 - Fortsetzung von Schlagzeilen -

 

Der vierte Spieltag ist vorbei. Die jüngeren Altersklassen U12-2 bis U8 haben das Turnier damit beendet, während die älteren Altersklassen ab U12 und die Leistungsklassen noch die letzte Runde zu spielen haben.

 

Ich bewerte die Ergebnisse der jüngeren Altersklassen wieder aus der Sicht meines Trainingsschwerpunkts, also aus der Sicht des SKJE.

 

U8: Bei den Jüngsten beteiligten sich insgesamt 37 Kinder. Platz 1 belegte Philipp Laucht (SK Johanneum Eppendorf). Bemerkenswert aus der Sicht des Vereins ist, dass sich auf den ersten 10 Plätzen allein 5 Spieler vom SKJE wiederfanden. Das sind Philipp Laucht (1.), Julius Kupfer (5.), Conrad Kruhl (7.), Fritz Overlack (9.) und Lovis Schulz (10.).

 

U10-b: In dieser Gruppe siegte Tigran Petrosyan (Langenhorner SF). Vom SKJE landeten auf guten Plätzen: Laurenz Sturmat (5.), Franz Overlack (6.), Lotta Kieckbusch (9.) und Emil Benninghoff (11.).

 

U10-a: Diese Gruppe wurde von Linus Müller (Hamburger SK) gewonnen. Vom SKJE belegten Cheng Chen und Fabio Winterstein die Plätze 10 und 11.

 

U12-2: Diese schwächere U12-Gruppe wurde von Jakob Theise (SF Sasel) gewonnen. Platz 7 belegte Constantin Otto.

 

Die Pokale für das beste Mädchen wurden übrigens sämtlich vom SKJE gewonnen: Anneke Kruse (U8), Cheng Chen (U10-a) und Lotta Kieckbusch (U10-b).

 

Über die älteren Altersgruppen und die Leistungsklassen wird nach Beendigung der letzten Runde berichtet.

 

Die Endtabellen und die aktuellen Tabellenstände können unter HJET eingesehen werden.

 


Nach 6 Runden in der U14 auf Platz 1: Luca Palzer (SK Johanneum Eppendorf)

Hamburger Jugendeinzelturniere (HJET)

1.2.2015 - Fortsetzung von Schlagzeilen -

 

Noch zwei Spieltage stehen aus. Jetzt sind die aktuellen Tabellenstände schon etwas aussagekräftig. Ich mache hier einige Anmerkungen zu den HJET aus der Sicht des SKJE, meinem Trainingsschwerpunkt. Ich beginne mit den jüngeren Altersklassen.

 

U8: Für vordere Plätze liegen vom SKJE und aus seinen Schulschachgruppen 7 Kinder gut im Rennen. Philipp Laucht hat bisher mit 6 Siegen aus seinen 6 Partien eindrucksvoll gespielt. Damit hat Philipp sogar gute Chancen auf den Gesamtsieg in seiner Altersklasse. Chancen auf einen vorderen Platz haben auch noch Gregor Davydov, Julius Kupfer, Fritz Overlack, Lovis Schulz, Conrad Kruhl und Anneke Kruse.

 

U10a: Fabio Winterstein hat bereits sämtliche Runden gespielt und wird wohl mit 5 Punkten aus 9 Partien im vorderen Mittelfeld landen, vielleicht etwas unter seinen Erwartungen. Vor den letzten 3 Runden liegen Cheng Chen (4/6) und Moritz Markert (3,5/6) gut im Rennen.

 

U10b: Hier steht der Sieger bereis fest: Tigran Petrosyan (SF Langenhorn) hat alle 9 Partien gewonnen, ein eindruckvoller Turniersieg! Dahinter liegen jedoch einige SKJEler auf aussichtsreichen Plätzen: Lotta Kieckbusch (5/6), Laurenz Sturmat (4,5/6), Franz Overlack und Toralf Hense (beide 4/6).

 

U12-1a und 1b: Hier haben zwei SKJEler gute Aussichten: Marcel Liebert (3/4) und Moustafa Wereida (4/6). Auch Morten Behrens hat mit 2/4 den Anschluss nach oben nicht verloren.

 

U14b: In dieser Gruppe liegt Luca Palzer mit 5/6 vor der letzten Runde an erster Stelle und hat damit gute Aussichten auf den Gesamtsieg.

 

Und hier noch einige Anmerkungen zu den Leistungsklassen, in denen die bisherigen Ergebnisse als "gemischt" bezeichnet werden können. Sehr erfreulich sind die 3/3 von Oskar Neumann. Auch Robin Keyser (2/3) und Philipp Keyser (1,5/3) haben sich gut behauptet.

 

Aktuelle Tabellen gibt es unter HJET

Blick in ein laufendes Turnier

Ausklang des Schachjahres an der Grundschule Turmweg

 

Am Montag vor Beginn der Weihnachtsferien wurden zum Ausklang eines erfolgreichen Schachjahres fünf interne Schnellturniere ausgetragen. Neben Urkunden für jeden Teilnehmer gab es natürlich Weihnachtsgebäck und Obst zur Belohnung für die Anstrengungen. Nach den Ferien werden etliche Schülerinnen und Schüler auch erstmals an den vom Hamburger Schachjugendbund veranstalteten Hamburger Jugendeinzelturnieren in den Altersklassen U10 und U8 teilnehmen.

 


An diesem Turniertag gab es auch noch einen Empfang durch die Schulleitung für die Teilnehmer am Grundschulschachtag.  Besonders stolz konnte die Mannschaft der Erst- und Zweitklässler sein, die in diesem Turnier den Titel des Hamburger Vizemeisters erringen konnte (siehe nebenstehendes Foto).

An Brett 1: Turniersiegerin Anna Christiansen (li. vorn) - Bestes U10-Mädchen Lotta Lieckbusch (re. vorn)

U16 - Mädchenturnier des HSJB

- Fortsetzung von Schlagzeilen -

 

22 Teilnehmerinnen aus Hamburg und Bremen trafen sich zum diesjährigen U16 - Mädchenturnier im Clubheim der SGHHUB zu einem siebenrundigen Turnier nach Schweizer System. Alle Altersklassen spielten zusammen, wurden jedoch getrennt gewertet.

 

Souveräne Siegerin des Turniers wurde Anna Christiansen (SC Schachelschweine) mit 6,5 Punkten aus 7 Partien.

 

In der Altersklasse der Jüngsten (U 10) konnte sich Lotta Kieckbusch (SK Johanneum Eppendorf) mit 4,5 Punkten durchsetzen.

 

Das Turnier verlief in einer vorweihnachtlich - harmonischen Atmosphäre. Die beiden Fotos unten strahlen auch etwas von dieser Atmosphäre aus.

 

Die komplette Abschlusstabelle gibt es sicherlich bald auf der Website des Hamburger Schachjugendbundes.

die 7 Mädchen vom SK Johanneum Eppendorf

 

 

 

 

 

Nach Beendigung des Turniers und vor der Siegerehrung:

 

 

 

Gruppenfoto sämtlicher Teilnehmerinnen nach der Siegerehrung

die fünf Erstplatzierten der Dritt- und Viertklässler

Hamburger Grundschultag 2014

-Fortsetzung von Schlagzeilen -

 

188 Schüler umfasste das Teilnehmerfeld der Dritt- und Viertklässler (Gruppe 1). Nach 7 Runden Schweizer System musste ein Stichkampf wegen absoluter Punktgleichheit auch nach Buchholzwertung über den ersten Platz entscheiden. Jakob Weihrauch konnte sich in diesem Stichkampf gegen Da Huo durchsetzen.

 

Hier der Endstand an der Tabellenspitze:

1. Jakob Weihrauch (GS Bergstedt)          7,0 P.

2. Da Huo (GS Horn)                               7,0 P.

3. Albert Schwank (GS Tonndorf)             6,0 P.

4. Khaled Younus (An der Glinder Au)       6,0 P.

5. Jakob v. Rosen (GS Windmühlenweg)   6,0 P.


die bestplatzierten Mädchen (eines fehlt leider auf dem Bild)

Für die teilnehmenden Mädchen gab es eine Sonderwertung. Hier konnte Lotta Kieckbusch (Goldbek-Schule) mit 6,0 Punkten mit den besten Jungen mithalten und den ersten Platz bei den Mädchen belegen. Mit nur einem halben Punkt Rückstand folgte Maya Jeken (GS Bergstedt).

 

Die Mannschaftswertung wurde - wie schon im Vorjahr - überlegen von der GS Bergstedt gewonnen.

Um in die Mannschaftswertung zu kommen, musste eine Schule mindestens 8 Spieler aufbieten.

Hier die Platzierungen der fünf besten Mannschaften:

1. GS Bergstedt                    43,5 P.

2. GS Knauerstraße              36,0 P.

3. GS Frohmestraße              35,5 P.

4. Schule Genslerstraße        35,0 P.

5. Schule Oppelner Straße     31,5 P. 

die fünf Erstplatzierten bei den Erst- und Zweitklässlern

Bei den Erst- und Zweitklässlern (Gruppe 2) setzte sich überlegen ohne auch nur einmal Remis zu spielen Chris Pan (Schule Eichtalpark) durch.

 

Hier die Tabellenspitze in der Gruppe 2:

1. Chris Pan (Schule Eichtalpark)                   7,0 P.

2. Bjarne Wenger ( Adolph-Schönfelder-Sch.) 6,0 P.

3. Linus Müller (GS Bergstedt)                       6,0 P.

    Lucas Cai (Schule Redder)                        6,0 P.

5. Bahne Fuhrmann (GS Bergstedt)               6,0 P.

 

Die Sonderwertung bei den Mädchen konnte Anneke Kruse (Schule Knauerstraße) mit 4,5 Punkten gewinnen.

 

Eine Mannschaftswertung gab es natürlich auch. In der Gruppe 2 musste eine Schule mindestens 4 Spieler aufbieten, um in diese Wertung zu gelangen. Auch in der Gruppe 2 setzte sich die GS Bergstedt durch.

Hier die Tabellenspitze:

1. GS Bergstedt                              22,0 P.

2. GS Turmweg                               21,0 P.

3. Adolph-Schönfelder-Schule           20,0 P.

4. GS Knauerstraße                         18,0 P.

5. Schule Genslerstraße                   18,0 P.

 

Glückwunsch an alle Pokalgewinner! Aber auch alle Achtung für alle Schüler, die dieses lange siebenrundige Turnier durchgestanden und auch ihr Bestes gegeben haben! Und ein Dankeschön an alle Organisatoren um Björn Lengwenus und Jan Pohl, die dieses Turnier (und auch die beiden Schulmeisterschaften an den beiden vorherigen Tagen) in der Schule Fraenkelstraße möglich gemacht haben!

 

Alle Ergebnisse im Detail gibt es auf der Website des HSJB: www.hsjb.de

 

Schule Knauerstraße: 2. Platz in der Mannschaftswertung der Dritt- und Viertklässler

Ein persönliches Resümee

 

Ich möchte die drei Schulschachtage der vergangenen Woche aus der Sicht des SK Johanneum Eppendorf, in dem ich meinen schachlichen Schwerpunkt habe, und der mit ihm kooperierenden Schulen betrachten.

 

Dabei bleibe ich zunächst beim jüngsten Ereignis, dem Grundschulschachtag. An diesem Turnier waren insgesamt 32 Schüler aus den kooperierenden Schulen beteiligt. Es konnten die ersten Plätze in der Mädchenwertung errungen werden: Lotta Kieckbusch (Goldbek-Schule) in der Gruppe 1 und Anneke Kruse (GS Knauerstraße) in der Gruppe 2. Marcel Liebert (GS Knauerstraße) verpasste bei den Dritt- und Viertklässlern mit seinem 6. Platz und sehr guten 6,0 Punkten einen Pokalplatz um einen halben (!) Buchholzpunkt. - Insgesamt waren 12 Spieler im oberen Drittel der Endtabelle zu finden. Das ist mehr als zufriedenstellend.

Einen prächtigen Erfolg erzielte die GS Knauerstraße mit ihrem 2. Platz in der Mannschaftswertung der Gruppe 1.

Zur Gruppe 2: Hier wurden gleich 2 Pokalerfolge in der Mannschaftswertung verzeichnet: 2. Platz für die GS Turmweg und 4. Platz für die GS Knauerstraße.

Solch schöne Mannschaftserfolge waren natürlich nur durch gute Einzelergebnisse zu erzielen. So belegten Louis Leine, Matteo Benvenutti (beide GS Turmweg) und Conrad Kruhl (GS Knauerstraße) die Plätze 6, 7 und 8. Dabei waren Louis Leine und Conrad Kruhl die beiden besten Erstklässler des Turniers. Die guten Plätze 14 und 17 von Toralf Hense und Fritz Overlack (beide GS Turmweg) machten den 2. Platz in der Mannschaftswertung möglich.


Hamburger Meister der 5. und 6. Klassen: Gymnasium Eppendorf

Nun zur HSMM der 5. und 6. Klassen, die am vergangenen Freitag ausgetragen wurde. Vom SKJE kamen zwei Schulmannschaften: Gymn. Eppendorf mit Luca Palzer und Moustafa Wereida an den ersten beiden Brettern und das Johanneum.

Das Johanneum konnte mit einem positiven Punkteverhältnis den 5. Platz belegen; ein zufriedenstellendes Ergebnis. Das Gymn. Eppendorf brachte das Kunststück fertig, wenn auch nur mit einem halben Brettpunkt Vorsprung, Hamburger Meister zu werden.

 

Die HSMM der Klassenstufen 5 bis 12 bzw. 13 erbrachte einen schönen Erfolg. Das Johanneum wurde mit einem Rückstand von 2 Mannschaftspunkten und nur einem Brettpunkt auf das Meisterteam vom Brecht-Gymnasium Hamburger Vizemeister.

 

Alles in allem waren die Schulschachturniere der letzten Woche aus Sicht des SKJE ein voller Erfolg.

 

Der direkte Vergleich zwischen dem Gymn. Grootmoor (li.) und dem Gymn. Eppendorf (re.) erbrachte ein 4 : 4 - Unentschieden.

Hamburger Schul-Mannschaftsmeisterschaft der 5. und 6. Klassen

- Fortsetzung von Schlagzeilen -

28.11.2014

 

In dem fünfrundigen Schweizer-System-Turnier lieferten sich die beiden Gymnasien Grootmoor und Eppendorf ein Kopf-an-Kopf-Rennen. In der vorletzten Runde trennte man sich 4 : 4. So musste die letzte Runde entscheiden, welche der beiden Schumannschaften die Nase vorn haben würde. Das Gymn. Eppendorf konnte in dieser letzten Runde einen 8 : 0 - Kantersieg gegen die Wichernschule einfahren, während das Gymn. Grootmoor "nur" zu einem deutlichen 6 : 2 - Sieg gegen die Brechtschule kam. So lagen zum Schluss die glücklichen Eppendorfer mit einem halben Brettpunkt vorn. So etwas nennt man wohl ein "Wimpernschlagfinale". Also: Hamburger Meister: Gymnasium Eppendorf. Vizemeister: Gymnasium Grootmoor.

 

Hier die Tabellenspitze:

1. Gymn. Eppendorf          9 : 1 MP   32 BP

2. Gymn. Grootmoor         9 : 1 MP   31,5 BP

3. Gymn. Buckhorn           7 : 3 MP   24,5 BP

4. Wichern-Schule             6 : 4 MP   19 BP

5. Johanneum                   6 : 4 MP   18 BP

6. Charlotte-P.-Gymn.       5 : 5 MP   24 BP

 

Die komplette Übersicht gibt es sicherlich bald auf der HSJB-Website.

die vorentscheidende Begegnung in der 4. Runde: Brecht-Gymnasium (li.) - Johanneum (re.)

Hamburger Schul-Mannschaftsmeisterschaft (HSMM) 2014

- Fortsetzung von Schlagzeilen -

 

Die Aula der Schule Fraenkelstraße war mit schachbegeisterten Schülern gefüllt. 28 Mannschaften kämpften um den Meistertitel.  - Die Vorentscheidung fiel in der 4. Runde, in der das Brecht-Gymnasium den Titelverteidiger Johanneum nach spannendem Kampfverlauf mit 4,5 : 3,5 besiegen konnte. Diese beiden Mannschaften dominierten auch im weiteren Turnierverlauf. Zum Schluss hatte das Brecht-Gymnasium die Nase mit 2 Mannschaftspunkten und einem Brettpunkt vorn.

 

 

 

Hier die Spitze der Abschlusstabelle (die ganze Tabelle gibt es sicherlich bald auf der HSJB-Website):

 

1. Brecht-Gymn.            14 : 0 MP     44,0 BP

2. Johanneum                12 : 2 MP     43,0 BP

3. Gymn. Ohlstedt          10 : 4 MP     38,5 BP

4. Goethe-Gymn.           10 : 4 MP     32,5 BP

5. Gymn. Buckhorn         9  : 5 MP     34,0 BP

6. Rudolf-Steiner-Sch.     9  : 5 MP     32,5 BP

 

Jugendbundesliga und Jugendlandesliga

- Fortsetzung vom "Schlagzeilen" -

 

Offiziell liegen leider nur 3 Ergebnisse der 5 Begegnungen vor. Die Spitzenbegegnung zwischen Lingen und Hagen endete unentschieden 3 : 3. Doppelbauer Kiel gewann klar mit 4,5 : 1,5 gegen TuRa Harksheide. Die Kieler konnten nach Mannschaftspunkten also mit Lingen und Hagen gleichziehen. Der Hamburger SK konnte sich auch ohne seine ersten sieben Spieler in der Rangliste mit 3,5 : 2,5 gegen den SC Königsspringer durchsetzen. Damit hält der HSK den Kontakt zur Spitze. 

JLL - SK Johanneum Eppendorf (re.) gegen SC Königsspringer 2 (Bretter 1 - 4)

Jugendlandesliga (JLL)

 

In dieser Liga stand die 1. Runde an. Im Johanneum trafen der SK Johanneum 1 und der SC Königsspringer 2 aufeinander.

 

Der Kampf endete mit einem 7 : 1 - Sieg für den SKJE.

Die Punkte für den SKJE erzielten Leonard Killgus, Tim Meyerfeldt, Robin Keyser, Philipp Keyser, Oskar Neumann, Alex Ryll und Luca Palzer. Die Siegpartie für den SC Königsspringer verzeichnete Kevin Kipke.

 

In einer vereinsinternen Begegnung zweier HSK-Mannschaften konnte sich - etwas überraschend - die Dritte gegen die Zweite mit 5,5 : 2,5 durchsetzen.

 

 

6. Alstertaler U16 - Jugend - Schnellschachturnier

 

Am 22.11.2014 wurde dieses Turnier wieder von den Schachfreunden Sasel veranstaltet. Im stattlichen Teilnehmerfeld von 85 Jugendlichen konnte Jakob Pfreundt (SC Königsspringer) mit 8 Punkten aus 9 Partien den 1. Platz erkämpfen. Auf Platz 2 und 3 folgten Daniel Lam (Weiße Dame) und Jakob Weihrauch (Hamburger SK) mit je 7,5 Punkten. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

 

Abschlusstabelle auf der Homepage der SF Sasel.

 

Marcel (li.) gegen Lotta. Zwei U10-Jugendliche unter sich.

 

U13 - Jugendschnellturnier des SK Johanneum Eppendorf

Sa., 1.11.2014

 

Zum traditionellen U13 - Turnier im Wilhelm-Gymnasium fanden sich über 60 Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2001 und jünger ein. Das Turnier verlief in harmonischer Atmosphäre.

Mit deutlichem Punktvorsprung (8,5 P. aus 9 Partien) siegte Jakob Leon Pajeken (Hamburger SK) vor Philipp Keyser (2.) und Robin Keyser (beide SK Johanneum Eppendorf). Dem Spitzentrio herzlichen Glückwunsch!

 

Die drei Erstplatzierten (v. li.): Philipp (2.), Jakob Leon (1.) und Robin (3.)

 

Ebenfalls Glückwunsch an die Besten der Sonderwertung: Lisa Truong (SC Schachelschweine) als bestes Mädchen, Albert Schwank (SC Diogenes), bester U10-Spieler, und Da Hua (Hamburger SK), bester U8-Spieler.

 

 

Abschlusstabelle

ein Blick ins Basisturnier

Jugendherbstreise des SKJE

 

In der zweiten Herstferienwoche führte es Kinder, Jugendliche und Trainer ins Schullandheim Hambühren bei Celle. Neben einem Meister- und einem Basisturnier gab es Schachtraining, einen Schwimmbadbesuch, Gesellschaftsspiele und viele sportliche Betätigungen.

Das Basisturnier gewann Marcel Liebert. Im Meisterturnier siegte Tim Meyerfeld vor Oskar Neumann und Leonard Killgus.

 

die Teilnehmer des Meisterturniers

Jugendbundesliga-Nord - Staffel West

12.10.2014

 

Sämtliche Mannschaften haben ihren Start in die neue Saison absolviert. Mit deutlichen Siegen setzten sich die beiden niedersächsischen Mannschaften Hagener SV und SV Lingen an die Tabellenspitze. Die beiden Hamburger Vertreter starteten mit einem beachtlichen Unentschieden (3:3) des SC Königsspringer und einer Niederlage (2,5 :3,5) des Hamburger SK. - In der 2. Runde treffen die beiden Hamburger Vereine aufeinander. In dieser Begegnung dürfte es nach der Auftaktniederlage für den HSK bereits darum gehen, mit einem Sieg die Tür zur Titelverteidigung offen zu halten.

 

Ergebnisse und Tabelle befinden sich unter JBL

 

Die ersten drei des Turniers (v. li.): Leonard (2.), Robin (1.) und Philipp (3.)

Weintrauben-Goldbärchen-Blitzturnier im Johanneum

Fr., 10.10.2014

 

Zum schon traditionellen internen Jugendblitzturnier am letzten Schultag vor den Herbstferien trafen sich über 20 Jugendliche des SKJE im Johanneum. Sieger des Turniers wurde Robin Keyser vor Leonard Killgus und Philipp Keyser. Platz 4 belegte Oskar Neumann. - Jetzt ruht erst einmal für eine Woche der Jugendschachbetrieb des Vereins. Aber schon am kommenden Wochenende geht es auf die schon traditionelle Kinder- und Jugendherbstfahrt nach Hambühren. Dort sind dann Turniere, Training, Spiel und sportliche Betätigung angesagt.

Norddeutsche Jugendmannschaftsmeisterschaften U14 und U12 in Magdeburg

- Fortsetzung von "Schlagzeilen" -

 

In der jüngeren Altersklasse U12 konnte die Mannschaft des Hamburger SK die mehrere Runden in Führung liegende Mannschaft von TuRa Harksheide im Schlussspurt abfangen und mit deutlichem Brettpunktvorsprung den Titel des Norddeutschen Mannschaftsmeisters erringen. Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Meisterschaft!

Nach diesen beiden Teams konnten sich noch folgende drei Vereine für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft qualifizieren: 3. Post SV Uelzen, 4. Reideburger SV, 5. Empor Berlin.

Die beiden anderen Hamburger Vertretungen spielten ebenfalls ein gutes Turnier: Der SC Königsspringer belegte den 6. Platz und konnte sich gegenüber dem Setzplatz um zwei Plätze steigern. Der SC Diogenes errang den 12. Platz.

 

In der Altersklasse U14 setzten sich die favorisierten Mannschaften vom Hagener SV (1.) und von der SG Aufbau Elbe Magdeburg (2.) durch. Fast sensationell konnte die an Platz 9 gesetzte Hamburger Mannschaft vom SK Johanneum Eppendorf den 3. Platz erringen und sich für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Herzlichen Glückwunsch zu diesem überhaupt nicht erwarteten Erfolg!

Die beiden weiteren Qualifikantenplätze 4 und 5 wurden vom Treptower SV aus Berlin und vom Lübecker SV errungen. Der zweite Hamburger Vertreter in der U14 - der Hamburger SK - belegte den 15. Platz.

 

Alle Ergebnisse, Tabellen und Partien gibt es unter NVM-Magdeburg.

 

Das SKJE-Team nach der Siegerehrung (v.l.): Luca Palzer, Philipp Keyser, Fabian Brüssau, Robin Keyser. Es fehlt Oskar Neumann, der mit 3,5 P. aus 5 Partien wesentlich zum Erfolg beigetragen hat.

Elmshorner Jugendstadtmeisterschaft 2014

So., 6.7.2014

 

Ein kurzer Bericht über dieses traditionelle Jugendschnellturnier, das unmittelbar vor den Sommerferien ausgetragen wurde, soll hier nachgereicht werden.

 

Mit 125 Teilnehmern aus mehreren Bundesländern war das Turnier gut besucht. Der SK Johanneum Eppendorf war mit 14 Teilnehmern dabei.

 

Hier ein Blick vornehmlich aus der Sicht des SKJE:

U8: Bei den Jüngsten erkämpfte Philipp Laucht den 2. Platz. Dabei hätte Philipp sogar noch mehr erreichen können, stand er doch zwischenzeitlich in seiner Partie gegen den späteren Gruppensieger und amtierenden Hamburger U8-Meister Da Huo auf Gewinn.

Lovis Schulz erreichte einen beachtlichen 5. Platz.

U10: In dem großen Feld von 41 Spielern erreichte Marcel Liebert den 12. Platz. Den 22. bzw. 25. Platz belegten Lotta Kieckbusch und Laurenz Sturmat.

U12: Unter 29 Teilnehmern belegte Leonin Lattke einen beachtenswerten 7. Platz. In ihrem ersten größeren Turnier gelang Pia Dosse der 20. Platz.

U14: Diese Altersklasse war qualitativ stark besetzt. Es siegte verlustpunktfrei Long Lai Hop (SK Bremen-West) vor Niklas Callsen (MTV Leck) und dem punktgleichen Philipp Keyser (SKJE). Die weiteren Platzierungen von SKJE-Spielern in dem 20 Teilnehmer umfassenden Feld: Oskar Neumann (4.), Robin Keyser (6.), Lorin Lattke (7.) und Raphael Tafel (10.).

U16/U18/U20: Sieger wurde Emil Powierski vom veranstaltenden Verein Elmshorner SC. Zweiter wurde mit nur einem halben Punkt Abstand der Hamburger Jugendmeister Jakob Pfreundt (SC Königsspringer) und Fabian Brinkmann (Werder Bremen). Der Hamburger U14-Meister Leonard Killgus (SKJE) startete eine Altersklasse höher und belegte mit 4,5 P. aus 7 Partien den 4. Platz. Als U16-Spieler rangierte Berkan Carpan in der Schlusstabelle auf Platz 16.

 

2. Platz für Philipp in der U8
SKJE - Gruppenfoto

HJMM - Sonderklassen U16, U14 und U12
28. und 29.6.2014

 

- Fortsetzung von "Schlagzeilen" -

 

U16:
In dieser Klasse wurde der SC Königsspringer seiner Favoritenrolle gerecht und siegte ohne einen Mannschaftspunkt abzugeben. Spannend blieb es im Kampf um den zweiten Qualifikationsplatz. Im direkten Duell der Konkurrenten um diesen Platz konnte sich in der letzten Runde der SK Johanneum Eppendorf mit 3 : 1 gegen Weiße Dame durchsetzen.

 

Hier der Tabellenstand:
1. SC Königsspringer              6 MP
2. SK Johanneum Eppendorf    4 MP
3. Weiße Dame Hamburg         2 MP
4. Hamburger SK                    0 MP

Die drei "Matchwinner" für die U16-Mannschaft des SKJE aus der letzten Runde(von li.): Lenard Neander, Tim Meyerfeldt, Lorin Lattke

U14:
Hier fielen die beiden Qualifikationsplätze an den Hamburger SK und den SK Johanneum Eppendorf.

 

Endtabelle:
1. Hamburger SK                    6 MP
2. SK Johanneum Eppendorf    4 MP
3. SC Diogenes                      2 MP
4. SV Eidelstedt                      0 MP

 

Die Qualifikation zur "Norddeutschen" erreicht: die U14- Mannschaft des SK Johanneum Eppendorf

U12:
In dieser Altersklasse, in der insgesamt 7 Runden gespielt wurden, setzten sich die beiden Mannschaften vom Hamburger SK und vom SC Königsspringer deutlich vom übrigen Feld ab.

 

Endtabelle:
1. Hamburger SK                    13 MP
2. SC Königsspringer              12 MP
3. SC Schachelschweine           8 MP
4. SC Diogenes                        7 MP
5. Weiße Dame Hamburg           6 MP
6. Sfr. Sasel                              5 MP
7. SK Johanneum Eppendorf      3 MP
8. SVG Blankenese                   1 MP

 

Resümé aus der Sicht des SK Johanneum Eppendorf:  Der Verein trat in allen 3 Altersklassen an. In 2 Altersklassen glückte die Qualifikation zur Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft. In der U12 war das Endergebnis erwartungsgemäß, bestand die Mannschaft doch größtenteils noch aus Grundschülern. Die U12-Mannschaft lässt für die Zukunft hoffen. Ich bin gespannt auf das nächste Jahr.

 

Allen qualifizierten Mannschaften herzlichen Glückwunsch!

 

Relegationskampf, Brett 5

Königsspringer Hamburg bleibt in der Jugendbundesliga.

- Fortsetzung von Schlagzeilen -

Königsspringer trat in Bestbesetzung an und gewann verdient und eindeutig mit 6 : 0. An jedem Brett waren die Königsspringer von der DWZ her gesehen favorisiert. Wenn auch der Gegner SK Johanneum Eppendorf an einigen Brettern - so z. B. an Brett 5 - zwischendurch chancenreich stand, so setzte sich letztlich die Erfahrung durch.

Hier die einzelnen Paarungen (Königsspringer zuerst genannt):
Brett 1: Guido Stanau - Philipp Schaeffer 1 : 0
Brett 2: Alexander Spät - Leonard Killgus 1 : 0
Brett 3: Jakob Pfreundt - Lenard Neander 1 : 0
Brett 4: Max Hort - Tim Meyerfeldt 1 : 0
Brett 5: Berfin Lemke - Robin Keyser 1 : 0
Brett 6: Tobias Götze - Philipp Keyser 1 : 0

Dem Siegerteam herzlichen Glückwunsch und in der kommenden JBL - Saison viel
Erfolg!

 

Hamburger Jugendeinzelmeisterschaften 2014, Altersklassen U10 und U8

 

Am 5. und 6. April wurden die Meisterschaften in der U10 und U8 beim SC Sternschanze ausgetragen.

 

In der U10 gab es um den Titel einen knappen Ausgang. Meister wurde nach Buchholzwertung Jakob Weihrauch (Hamburger SK) vor Florian Popist (SK Weiße Dame) beide je 6 Punkte aus 7 Partien.

 

In der U8 siegte mit deutlichem Vorsprung Da Huo (Hamburger SK) mit 7 Punkten aus 7 Partien.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Endtabellen unter www.hsjb.de Rubrik "HJEM-Endrunde!

 

 

Die Pokalgewinner von der Grundschule Bergstedt

Hamburger Schulschachpokal 2014

 

Am 29. März wurde der Schulschachpokal in den verschiedenen Altersklassen ausgetragen. Ein besonders starkes Teilnehmerfeld mit 29 Mannschaften hatte die Wettkampfklasse der Grundschulen zu verzeichnen; ein inzwischen deutlicher Trend in den letzten Jahren.

 

Wieder stark vertreten war die Grundschule Bergstedt - betreut von Andreas Schild - mit vier Mannschaften. Die Bergstedter zeigten dann auch ihre spielerische Überlegenheit. Bergstedt konnte das Turnier ohne Niederlage gewinnen. Nur einmal spielte die Mannschaft unentschieden.

Bergstedt 2 belegte den zweiten Platz; diese Mannschaft musste sich nur der eigenen Ersten  geschlagen geben. Ebenfalls stark spielte das Team von der Schule Frohmestraße, das bei nur zwei Niederlagen den dritten Platz belegen konnte.

 

Allen drei "Treppchenmannschaften" herzlichen Glückwunsch!

 

Das Team der Knauerstraße belegte den 4. Platz.

Von Grundschulen, die mit dem SK Johanneum Eppendorf kooperieren, waren vier Mannschaften dabei; je zwei von der Knauerstraße und vom Turmweg.

 

Die auch für Grundschulmaßstäbe sehr junge Mannschaft der Schule Knauerstraße 1 - bestehend aus einem Dritt- , zwei Zweit- und einem Erstklässler - konnte den 4. Platz erkämpfen. Diese Mannschaft brachte es auch als einzige fertig, der Siegermannschaft ein 2:2 - Unentschieden abzuknöpfen!

 

Die Mannschaft spielte in der Besetzung Marcel Liebert, Kaspar von Schultz, Philipp Laucht und Lovis Schulz. Zu dem prächtigen Abschneiden herzlichen Glückwunsch!

Das Team "Turmweg 1": von links hinten: Phil, Leonard, Fabio und Toralf.

Die Mannschaft Turmweg 1 belegte mit 8:6 - Mannschaftspunkten einen guten 11. Platz. In der Mannschaft spielten ein Viert-, zwei Zweit- und ein Erstklässler. - Wenn Begeisterung und Trainingsausdauer konstant bleiben, lässt diese Mannschaft für die Zukunft einiges erwarten. Auch dieser Mannschaft herzliche Gratulation!

 

Die beiden anderen Mannschaften, Knauerstraße 2 und Turmweg 2 spielten weiter unten in der Tabelle (Plätze 27 und 29). An Begeisterung standen die Spieler dieser Mannschaften den Spielern ihrer ersten Mannschaften jedoch in nichts nach. Bei den möglichen Analysen von Partiestellungen waren sie aufmerksam und motiviert dabei. Für alle war dieses Turnier überhaupt das erste Turnier mit Schachuhr.

 

Die kompletten Tabellen aller Wettkampfklassen werden hoffentlich bald auf der Website des Hamburger Schachjugendbundes (HSJB) erscheinen. 

 

An Brett 2: Der Hamburger Jugendmeister Jakob Pfreundt (SC Königsspringer)

Jugendbundesliga - Nord und Jugendlandesliga Hamburg

- Fortsetzung von "Schlagzeilen"

 

23.3.2014

 

Während der Hamburger SK in der Liga um die Qualifikation zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft kämpft, steht der in den letzten Jahrzehnten erfolgsverwöhnte SC Königsspringer im Abstiegskampf; nach diesem Spieltag ist ein Abstiegsplatz sicher. Da kann nur noch ein Sieg in der Relegation in der Jahresmitte im Kampf gegen den Aufstiegsaspriranten aus der Hamburger Jugendlandesliga die Rettung bringen. Der SC Königsspringer empfing im Heimkampf die Mannschaft der SG Bargteheide. Nachdem Alexander Spät für Königsspringer zum 1 : 0 vorgelegt hatte, war es im weiteren Kampfverlauf ein Duell auf Augenhöhe. Nach einem erreichten Gleichstand von 2 : 2, zeigten die beiden verbliebenen Partien wohl nur kleine Vorteile für Bargteheide, sodass ein 3 : 3 im Bereich des Möglichen erschien. Im Endspiel konnten sich dann aber doch die beiden Bargteheider Spieler durchsetzen. Endstand: 4 : 2 für Bargteheide. Neben Alexander Spät konnte Max Hort den zweiten Punkt für den SC Königsspringer beisteuern.

 

Ergebnisse der 7. Runde unter JBL

 

Oskar Neumann (re., SKJE) bei der Partieanalyse mit Hendrik Schüler

Jugendlandesliga

 

Zeitgleich zum obigen Jugendbundesliga-Kampf fand im selben Spiellokal die JLL - Begegnung zwischen dem SC Königsspringer 2 und dem SK Johanneum Eppendorf statt. Der Kampf war von vornherein eine einseitige Angelegenheit. Lediglich am 4. Brett war die Situation über längere Zeit unklar. Letztlich setzte sich aber auch dort im ausgehenden Mittelspiel der SKJEler durch. Am 1. Brett wurde vom SKJE - Spieler Remis gegeben, weil dadurch schon einmal der Mannschaftssieg endgültig gesichert war. Am Ende stand der Mannschaftskampf 7,5 : 0,5 für die Eppendorfer. Mit diesem Sieg hat sich der SKJE bereits vor den beiden verbleibenden Runden den Relegationskampf um den Aufstieg in die Jugendbundesliga gesichert.

 

Hamburger Jugendeinzelmeisterschaften (HJEM) 2014

- Fortsetzung von "Schlagzeilen" -

17.3.2014

 

Eine interessante und in weiten Teilen spannende Schachwoche ist zu Ende gegangen. Die Glückwünsche an die Sieger wurden schon ausgesprochen. Ansporn für intensives Training ist das Turnier hoffentlich auch für diejenigen, die keinen sogenannten Podiumsplatz erreicht haben. Als langjähriger Beobachter der HJEM kann ich feststellen, dass manch einer, der noch im letzten Jahr auf der Endrunde im unteren Drittel der Tabelle gelandet war, bereits ein Jahr darauf um den Titel in seiner Altersklasse mitgespielt hat. Hintergrund für eine solche Leistungssteigerung war Trainingsfleiß, eigenständiges Arbeiten und rege Teilnahme an Turnieren.

Ich richte meinen Blick zuerst auf die Jugendlichen des SKJE, mit denen ich durch Training und/oder Betreuung verbunden bin.

Hamburger U14-Meister: Leonard Killgus (SK Johanneum Eppendorf)

Insgesamt 7 Spieler des SKJE waren in der Altersklasse U14 vertreten. Von Leonard Killgus erhoffte man, dass er seinen Erfolg aus dem letzten Jahr wiederholen könnte. Die Titelverteidigung wurde ihm nicht leichtgemacht. Auch aus seinem eigenen Klub waren ehrgeizige Konkurrenten dabei, ihm viel abzufordern. Letztlich gelang Leonard mit 7 Punkten aus 9 Partien ohne Niederlage die Titelverteidigung. Damit wurde er übrigens dreimal hintereinander Hamburger Meister (2012: U12, 2013: U14, 2014: U14). 

Die Partie nahm folgenden weiteren Verlauf: 21. Se4! Jetzt hat Weiß alle Reserven für den Schlussangriff mobilisiert. Dc8 22.h3 Weiß will nichts anbrennen lassen. Daher dieser Sicherungszug. Es wäre jedoch schon 22.Sf6+ möglich gewesen. Zum Beispiel: 22. - Kh8 23.Th4 Variante A: 23. - h6 24.Dd3 g6 (24. - gxf6 25.Txh6+ Kg7 26.Dh7#) 25.Txh6+ Kg7 26.Th7#; Variante B: 23. - gxf6 24.Dxf6+ Kg8 25.Tf3 nebst Tg3+. Te8 23.Dh6 g6 Falls stattdessen jetzt 23. - Dxg4 als einziger ernsthafter Rettungsversuch, so 24.Sf6+ Kf8 25.Sxh7+ Kg8 (25. - Ke7 26.Dd6#) 26.Sf6+ Kf8 27.Dh8+ Ke7 28.Dxe8+ Txe8 29.Sxg4 +- 24.Sf6+ Kh8 25.Dxh7#

Stellung nach dem 21. Zug aus der Partie Leonard Killgus - Oskar Neumann (beide SKJE)

Eine Station zur Meisterschaft:

In der nebenstehenden Partiestellung kam es zu folgenden weiteren Zügen: 22.Tc8+ Txc8 ? Schwarz hätte mit 22. - Td8 die Ereignisse noch abwenden können; die Türme decken sich gegenseitig, und zu einer Fesselung wäre es nicht gekommen. 23.Txc8+ Jetzt kommt es zur Fesselung des Läufers. Ld8 24.La3! g6 25.Le7 Kg7 26.Lxd8+- Mit diesem Figurengewinn war die Partie entschieden.

Sie schenkten sich nichts: Tim Meyerfeldt (li.) - Lenard Neander (beide SKJE)

In der U14 spielte vom SKJE Robin Keyser ein starkes Turnier. Selbst in der letzten Runde hätte Robin durch einen Sieg gegen Leonard noch Hamburger Meister werden können! Die Partie endete bekanntlich remis. In seinem ersten U14-Jahr ist Robins 4. Platz ein bemerkenswertes Ergebnis.

Ich will nicht alle SKJE-Spieler begutachten. Doch sei der Kampfgeist der beiden U16-Jugendlichen Lenard Neander und Tim Meyerfeldt angesprochen. Lenard startete furios mit 4,5 Punkten aus 5 Partien. Dann verließ ihn sein Glück (oder sein Mut zum Risiko?) und gutstehende Partien wurden remis (so zum Beispiel gegen seinen Vereinskameraden Tim) oder eine Partie ging sogar noch verloren. Aber! Wer hätte vor dem Turnier mit dem zweiten Platz gerechnet, der am Ende zu verzeichnen war? Ein großartiges Ergebnis, Lenard! Und Tim, der Kämpfer! Er gab keine schlecht stehende Partie verloren; in der Schlussrunde konnte er eine wirklich schlecht stehende Partie gegen einen guten Gegner noch zum Sieg wenden. Der 6. Platz ist ein beachtliches Ergebnis.

Noch zu Luca Palzer in der U12: Luca hat kreativ gespielt. Dabei ist er manch ein Risiko eingegangen und hat eröffnungsmäßig Neuland betreten, was nicht immer belohnt wurde. An der Sicherheit, also am Festhalten des Vorteils, und an der Endspieltechnik sollte in der nächsten Zeit gearbeitet werden. Trotz manch unglücklichen Ausgangs hat Luca sich dennoch in seiner DWZ verbessert. Damit war die HJEM auch für Luca ein gutes Turnier. Weiter so experimentierfreudig!  

Gespannte Ruhe vor der entscheidenden Runde

Jugend-Märzblitz im Johanneum

28.2.2014

 

Am Ende des letzten Schultages vor den Märzferien kamen wieder Kinder und Jugendliche des SKJE und aus kooperierenden Schulen zu einem Blitzturnier im Johanneum zusammen. Ohne Punktverlust konnte Philipp Keyser (im Bild ganz links) das Turnier gewinnen.

Eine von vielen Mannschaften; hier eine Mannschaft der Grundschule Turmweg (re.)

Alsteruferturnier 2014

- Fortetzung von Schlagzeilen -

 

Zum 56. Mal jährte sich dieses großartige Schulschachturnier. Über 3000 Schülerinnen und Schüler aus Hamburg und der Region waren mit ihren Betreuern und Lehrern begeistert dabei. Wieder - wie auch schon im letzten Jahr - war auch eine Londoner Schulmannschaft mit dem betreuenden englischen Großmeister Daniel King zu Gast in Hamburg.

Auch gemixte Schulmannschaften waren am Start; hier ein Team der Schulen Knauerstraße und Turmweg, betreut von zwei studentischen Praktikanten

Erstmals im Rahmenprogramm war die Aufführung einer "Schachoper", bei der sich viele erwachsene und kleinere Menschen einfanden. Die Aufführung kam an!  Natürlich waren im Rahmenprogramm auch wieder die Simultanspielangebote starker Schachspieler. Auch die Bücherstände für Schach- und Schachtrainingsliteratur waren umlagert. Also alles in allem wieder eine gelungene Veranstaltung. Anmerkung am Rande: In der wochenlangen Vorbereitung auf dieses Turnier waren zahlreiche Schachheinzelmännchen am Werke; ohne diese ehrenamtlichen Organisatoren wäre dieses Mammutturnier nicht durchführbar. Dank an diese Menschen, die nicht immer im Rampenlicht stehen.

 

 

 

Das Siegerteam des Ehemaligenturniers: "KSH - Hamburger Meister"

Am Abend gab es dann noch das fünfrundige Ehemaligen-Schnellturnier für Vierermannschaften, bei dem sich viele Mannschaften aus dem Vereins- und Betriebsschach meistens vereinsübergreifend formiert hatten. Eine schöne Begegnung in lockerer Atmosphäre! Glückwunsch dem Pokalgewinner - Team, das sich aus den Königsspringer-Spielern Clemens Harder, Jochen Cremer, Michael Wolter und Steffen Dettmann zusammensetzte.

Die Mannschaft des Johanneums (re.)

Springer-Pokal in der Wichernschule

30.1.2014 - Fortsetzung von "Schlagzeilen" -

 

Hinter dem überlegenen Team vom Athenaeum Stade belegte das Carl von Ossietzky - Gymnasium den zweiten Platz (Fabian Tobianski,Henning Holinka,Karina Tobianski,Leon Apitzsch) vor dem punktgleichen Charlotte Paulsen - Gymnasium. Danach kamen schon die jungen WK 4 - Mannschaften Athenaeum Stade 2 und Johanneum (Alexander Stahl,Robin Keyser, Philipp Keyser,Patrick Stiller).

Der SKJE war mit seinen kooperierenden Schulen mit 3 Mannschaften vertreten. Das Johanneum (siehe oben) belegte unter 71 Mannschaften den 5. Platz. Das WK 4 - Team vom Gymnasium Eppendorf konnte den 11. Platz erreichen. Die Grundschule Knauerstraße erkämpfte den 29. Platz. 

 

Alle älteren Meldungen befinden sich im ARCHIV